Menu

20. November 2018

FAQs – Häufig gestellte Fragen über Friteusen

Welche unterschiedlichen Arten von Friteusen gibt es?

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Friteusen, die man sich in seine eigene Küche holen kann. Die im Heimgebrauch am meisten genutzten Friteusen sind die sogenannten Mini-Friteusen, die von der Form her an Kaffeeautomaten erinnern und nur eine sehr begrenzte Füllmenge haben. Die Standfriteusen sind eher für Restaurants geeignet, denn damit kann man eine ganze Menge gleichzeitig frittieren. Elektrofriteusen sind eine Art Kreuzung zwischen den zwei eben genannten Arten. Weitere Arten sind zum Beispiel die Doppelfriteuse oder die Gasfriteuse.

Können mehrere und vor allem verschiedene Lebensmittel frittiert werden?

Je nach Art der Friteuse kann man nur eines oder mehrere Lebensmittel frittieren. Doppelfriteusen zum Beispiel haben Raum für zwei verschiedene Lebensmittel, die frittiert werden können. Auch Elektrofriteusen können mehrere Lebensmittel gleichzeitig bearbeiten – bei der Mini-Friteuse sieht es da schon etwas schlechter aus.

Besitzen Friteusen eine Sicherung?

So gut wie alle Friteusen besitzen eine Sicherung, die sich aktiviert, wenn etwas schiefläuft – zum Beispiel im Falle eines Kurzschlusses oder bei zu viel Hitzeentwicklung.

Welche Möglichkeiten gibt es, den unangenehmen Fettgeruch zu minimieren?

Wenn man Essen frittiert, entsteht wohl oder übel auch ein unangenehmer Fettgeruch, der sich oft durch die ganze Küche zieht. Man kann ihn ein wenig minimieren, indem man das Essen beim Frittieren abdeckt – das kann sich aber auf den Geschmack auswirken und bewirkt am Ende, dass sich beim Abnehmen der Abdeckung alles auf einmal ausbreitet. Um den Fettgeruch immerhin ein wenig zu minimieren, kann man Friteusen mit eingebauter Abdeckung kaufen, wie das zum Beispiel bei Mini-Friteusen der Fall ist.

Wie oft sollte man das Öl oder Fett wechseln?

Eine feste Faustregel gibt es hier nicht, also gilt vor allem, nach dem eigenen Gefühl zu handeln. Generell sollte man das Öl spätestens nach 4 Tagen wechseln, doch es kann sein, dass das auch schon früher geschehen muss – zum Beispiel, wenn man Fisch frittiert, da das Öl bzw. Fett dann den Geruch von Fisch annimmt und nicht nur übel riecht, sondern diesen Geruch auch an das nächste frittierte Lebensmittel weiterreicht. Seien Sie also hier vorsichtig und wechseln Sie das Öl bzw. Fett lieber zu früh als zu spät.

Welche Öle und Fette sind empfehlenswert und welche nicht?

Rapsöl, Olivenöl und Sonnenblumenöl sind generell sehr empfehlenswert, wenn es ums Frittieren geht – doch genau wie bei den Fetten sollte man sich vorher im Internet informieren, welches Öl und welches Fett geschmacklich zum frittierten Lebensmittel passt, um vor dem Frittieren sicherzugehen.

Muss das Fett vorher erhitzt werden oder kann es gleich in die Friteuse?

Generell ist es empfehlenswert, die Öle und Fette vor dem Frittieren zu erhitzen, doch das kann von Öl zu Öl und Fett zu Fett unterschiedlich sein. Je nachdem, welches Fett oder Öl benutzt werden soll, sollte man sich vorher informieren, ob das Erhitzen wirklich nötig ist, oder ob man sich diesen zeitraubenden Vorgang sparen kann. Vor allem bei modernen Friteusen kann es sein, dass das Öl gleich mit erhitzt wird – damit fällt dieser Vorgang gleich automatisch mit weg.